wetterkarte

Samstag

25

Mai

min. +55°
max. +64°

Sonntag

26

Mai

min. +55°
max. +68°

Montag

27

Mai

min. +63°
max. +68°

Dienstag

28

Mai

min. +57°
max. +63°

Mittwoch

29

Mai

min. +52°
max. +59°

Donnerstag

30

Mai

min. +52°
max. +64°

Freitag

31

Mai

min. +55°
max. +63°

Samstag

01

Juni

min. +54°
max. +66°

Sonntag

02

Juni

min. +63°
max. +77°

Montag

03

Juni

min. +68°
max. +81°
Teilweise bewölkt
+55°F
SA 4:54 SU 9:12

Temperatur, °F

gefühlt wiewie ein der Jahreszeit
entsprechend gekleideter Mensch
die Lufttemperatur wahrnimmt

Luftdruck,

Feuchtigkeit,%

Wind, km/h,

Risiko, %

  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +57°
    +57°
    1008
    55
    6
    -
  • 5 am
    +50°
    +46°
    1008
    82
    8
    -
  • 8 am
    +55°
    +55°
    1011
    72
    9
    -
  • 11 am
    +61°
    +61°
    1007
    56
    10
    2
  • 2 pm
    +63°
    +63°
    1005
    47
    10
    2
  • 5 pm
    +64°
    +64°
    1005
    41
    10
    2
  • 8 pm
    +63°
    +63°
    1004
    43
    9
    2
  • 11 pm
    +57°
    +57°
    1005
    62
    6
    2
Wetterregel: Heute wird der Festtag des heiligen Urban gefeiert. Er gilt als Patron gegen Frost, Gewitter und Blitz. Der Urbanstag dient als Stichtag für einen Ausblick auf den Herbst: „Die Witterung auf Sankt Urban zeigt des Herbstes Wetter an.“ Bauern wünschten sich einen sonnigen Tag, weil das viel Wein und Korn versprach. Regen am 25. Mai deutet auf eine Missernte.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +52°
    +52°
    1005
    74
    6
    2
  • 5 am
    +50°
    +50°
    1005
    87
    6
    2
  • 8 am
    +55°
    +55°
    1004
    70
    8
    2
  • 11 am
    +64°
    +64°
    1003
    49
    12
    5
  • 2 pm
    +68°
    +68°
    1003
    43
    13
    12
  • 5 pm
    +68°
    +68°
    1003
    39
    12
    2
  • 8 pm
    +64°
    +64°
    1003
    46
    10
    2
  • 11 pm
    +63°
    +63°
    1001
    58
    7
    2
Wetterregel: „Ein guter Mai fürwahr ist der Schlüssel zum ganzen Jahr“, unterstreicht eine Bauernregel den Einfluss des Maiwetters auf das Wetter im ganzen Jahr und auf Ernteaussichten. Ein kalter und windiger Mai versprach eine besonders gute Ernte.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +61°
    +61°
    1000
    57
    8
    7
  • 8 am
    +63°
    +63°
    999
    69
    10
    27
  • 2 pm
    +64°
    +64°
    1000
    72
    9
    71
  • 8 pm
    +68°
    +68°
    999
    46
    7
    15
Wetterregel: Sterne wurden genau beobachtet, denn sie können viel über das Wetter erzählen. Ist der Himmel voller Sterne, kann diese Nacht sehr kalt sein. Flimmernde Sterne deuteten auf den Wind am nächsten Tag. Eine weitere Bauernregel lautet: „Bei rotem Mond und hellen Sterne, sind Gewitter gar nicht ferne.“
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +57°
    +57°
    999
    70
    5
    16
  • 8 am
    +57°
    +57°
    996
    87
    6
    41
  • 2 pm
    +63°
    +63°
    995
    65
    7
    58
  • 8 pm
    +59°
    +59°
    996
    48
    9
    33
Wetterregel: Überall kann man Bienenschwärme beobachten. Schwalben bauen ihre kugeligen Lehmnester. Bei Wasserfröschen und Kreuzkröten beginnt die Paarungszeit. Mauersegler flitzen wieder durch die Luft. Bei Schwalbenschwänzen beginnt jetzt ebenfalls die Balzzeit.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +52°
    +52°
    999
    85
    5
    24
  • 8 am
    +52°
    +52°
    1003
    77
    9
    21
  • 2 pm
    +59°
    +59°
    1007
    47
    10
    45
  • 8 pm
    +57°
    +57°
    1009
    33
    9
    24
Wetterregel: Die Lufttemperatur im Mai hat eine entscheidende Bedeutung für die Ernte in diesem Jahr – so glaubten unsere Vorfahren. War der Mai kühl und nass, konnte man viel Korn und Heu erwarten. Und umgekehrt: „Mai trocken und warm macht den Bauern arm.“
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +48°
    +46°
    1013
    61
    5
    15
  • 8 am
    +52°
    +52°
    1015
    52
    8
    12
  • 2 pm
    +63°
    +63°
    1015
    37
    10
    37
  • 8 pm
    +64°
    +64°
    1012
    38
    11
    40
Wetterregel: Im Bauernkalender ist heute der Gedenktag von Wigand. Heute in der Nacht ist der letzte Kälteeinbruch möglich: „Sankt Wigand, dieser böse Mann, oft noch Fröste bringen kann.“ Man beobachtete aufmerksam die Wolken. Sind sie hell, bleibt es trocken. Dunkle Wolken versprachen eine gute Ernte. „Ziehen die Wolken dem Wind entgegen, gibst am anderen Tag Regen“, so eine Bauernregel.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +57°
    +57°
    1012
    56
    10
    34
  • 8 am
    +59°
    +59°
    1012
    66
    10
    53
  • 2 pm
    +63°
    +63°
    1015
    72
    9
    81
  • 8 pm
    +55°
    +55°
    1015
    79
    9
    60
Wetterregel: Am letzten Tag des Monats wird die Heilige Petronilla von Rom verehrt. Sie gilt als Patronin der Pilger und Reisenden und Beschützerin gegen Fieber. Für die Bauern wird es Zeit, Hafer auszusäen: „Wer erst Hafer sät an Petronell, dem wächst er gerne, gut und schnell.“ Eine andere Bauernregel lautet: „Ist es klar an Petronell, messt den Flachs ihr mit der Ell.“
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +54°
    +54°
    1019
    78
    6
    31
  • 8 am
    +54°
    +54°
    1020
    66
    6
    26
  • 2 pm
    +66°
    +66°
    1020
    45
    8
    57
  • 8 pm
    +63°
    +63°
    1019
    46
    8
    35
Wetterregel: Am ersten Juni wird der heiliggesprochene Diakon Fortunatus von Todi verehrt. Kalendarisch beginnt heute der Sommer, die wärmste Jahreszeit. Ein klares und trockenes Wetter freute an diesem Tag jeden Bauer, weil eine gute Ernte in diesem Fall zu erwarten war. „Schönes Wetter an Fortunat, ein gutes Jahr zu bedeuten hat“, bestätigt eine alte Bauernregel.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +55°
    +55°
    1019
    80
    6
    6
  • 8 am
    +63°
    +63°
    1019
    69
    7
    18
  • 2 pm
    +77°
    +77°
    1017
    41
    8
    43
  • 8 pm
    +70°
    +70°
    1015
    42
    9
    27
Wetterregel: Für unsere Vorfahren war Regen im Juni besonders wichtig: „Ein dürrer Juni bringt ein unfruchtbar Jahr; so er allzu nass, leert er Scheunen und Fass; hat er aber zuweilen Regen, dann gibt’s reichen Segen.“ Und vier Tage Regen bringt zwölffachen Segen.
  • Nacht
  • Morgen
  • Tag
  • Abend
  • 2 am
    +61°
    +61°
    1015
    73
    5
    22
  • 8 am
    +68°
    +68°
    1015
    63
    5
    27
  • 2 pm
    +81°
    +81°
    1013
    33
    8
    30
  • 8 pm
    +77°
    +77°
    1012
    41
    5
    29
Wetterregel: Je nässer und kälter der erste Sommermonat ist, desto schlechter soll die Ernte in diesem Jahr ausfallen. Darum wünschten sich die Landwirte ein sonniges Wetter und damit zusammen genug Regen. „Juni feucht und warm macht keinen Bauern arm“, ermutigt eine Bauernregel.